Ehemaliger Müllplatz wird prachtvolles Stückchen Natur

Ehemaliger Müllplatz wird prachtvolles Stückchen Natur 

27 januari 2015

Jonkers erhielt 2003 den Auftrag, auf dem ehemaligen Müllplatz in Mook (NL) eine Blumenwiese auszusäen. Über zehn Jahre später hat sich hier ein prachtvolles Stückchen Natur entwickelt, in dem Flora und Fauna einander gefunden haben.

 

‚Bodemzorg Limburg’ ist eine Organisation, die ausrangierte Sportplätze betreut. Die Organisation berät Gemeinden bei der Suche nach nachhaltigen Lösungen für geschlossene Sportplätze und andere verunreinigte Standorte. So auch den ehemaligen Müllplatz am Groesbekerweg in Mook. Hier säte Jonkers hoveniers 2003 eine Blumenwiese nach dem Heem-Konzept. Seitdem pflegt Jonkers in Zusammenarbeit mit einem Schäfer im Auftrag von ‚Bodemzorg Limburg’ dieses Naturgelände.

Landschaftspflege durch Schafe

Auf dem Naturgelände wird regelmäßig eine Herde Schafe zur Pflege eingesetzt. „Das ist unser einziges Heem-Projekt, bei dem wir zur Landschaftspflege eine Herde Schafe weiden lassen“, erklärt Peter Grubben von Jonkers. "Dadurch entsteht im Vergleich zur herkömmlichen Heem-Pflege ein schrofferer Bewuchs. Wie bei der Wilden Möhre, die man an den weißen Blüten erkennt. Das gilt ebenfalls für die Brennnessel; diese Pflanze ist für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten sehr wertvoll. Der Kot der Schafe beim Weiden verbleibt auf dem Gelände und so erhält der Boden zusätzliche Nährstoffe, mit denen die Brandnesseln gut gedeihen.“

 

Der Müllplatz in Mook grenzt an das Natura2000–Gebiet, den St. Jansberg und die Mookerheide. „Auf dem ehemaligen Müllplatz sind die Naturwerte wieder hergestellt, unter anderem dank der Blumenwiese“, erläutert Peter Grubben. "Hier kommen verschiedenartige Pflanzen vor, die Insekten und anderen kleinen Tieren – worunter auch einige Reptilienarten - einen Lebensraum bieten.“ 


Das etwa 5 Hektar große Gebiet ist seit 2006 wieder für Wanderer zugänglich. Sehen Sie untenstehend die Fotos vom Endresultat.

Sie möchten weitere Informationen erhalten?

Sehen Sie dazu auch die folgenden Seiten 

Blumenwiesen

Sylvan verschönert Betriebsgarten

Treffpunkt in der Natur